Alte Lessing-Homepage im wohlverdienten Ruhestand

1997 fing alles an. Da ging die erste Schulhomepage des Lessing-Gymnasiums online – handgemacht und als HTML-Kennenlernprojekt für uns selber. Im weiten Rund waren wir damals noch alleine. Wer schaut sich schon eine Schulhomepage an, wenn die meisten Schulen gar keine haben? Braucht man so etwas überhaupt?

Wie haben sich die Zeiten doch gewandelt! Mittlerweile erwartet man auf der Schulseite sogar den Vertretungsplan online – und zwar in Echtzeit. Wenn die Fotos des gestrigen Schulkonzerts nicht frühmorgens online sind, gibt’s die ersten Nachfragen. Von der Datenschutz-Gratwanderung mal ganz zu schweigen…

Als die Handcoderei zu zeitaufwändig und komplex wurde, suchten wir nach einem Content-Management-System (CMS) und wurden 2007 mit dem Desktop-Webdesigner von weblica fündig. Vorteil: Alles ging viel schneller und sah ganz schick aus. Nachteil: Nur ein Administrator = Web-Autor konnte die Seite von seinem Rechner aus aktualisieren. Also, alle Artikel und Bilder bitte per Mail an mich, oder ich schreibe gleich selbst was.

Als der Weblica-Anbieter seit einigen Jahren sein System nicht mehr aktualisierte, gerieten wir auch zunehmend technisch in die  Bredouille, da neuere PHP-Versionen nicht mehr kompatibel waren. Außerdem schränkte das Non-Responsive-Design die Nutzung auf dem Handy ein. Was also tun mit den fast 900 Seiten, die unser Auftritt nunmehr zählte?

Dem Trend folgend schielten wir zunehmend nach Systemen wie WordPress oder TYPO3 und holten uns diesbezüglich Rat bei unserem langjährigen Provider pitcom Plauen. Nach einem schwierigen Entscheidungsprozess wurde es letztlich doch WordPress, und mittlerweile bin ich ganz froh darüber.


An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an das pitcom-Team für die sehr schulfreundlichen Konditionen, die schnelle Bereitstellung und die guten Tipps in Sachen Technik und Layout.


Blieb die Frage: Wann schaffen wir den Quantensprung? Im laufendem Schulbetrieb war das kaum zu stemmen. Eine persönliche Abneigung gegen schnelle Bretter auf präparierten Pisten sollte mir hier zu Hilfe kommen: Während meine Lieben in den Winterferien Skiurlaub machten, blieb ich zu Hause, hatte Zeit und ging die Sache mit der Homepage an.

Die statischen Inhalte der alten Seite waren in wenigen Tagen per Learning by Doing auf das neue System übertragen und ein wenig aufgepeppt, ebenso die News des aktuellen Schuljahres. Die »alte Seite wurde auf den News-Block der vergangenen Jahre zurückgebaut und als »Archiv quasi eingefroren, so dass am Ende nichts verloren gehen sollte.

Hauptvorteil des neuen Systems: Es können jetzt mehrere Redakteure aus der Lehrer- und Schülerschaft autorisiert werden, an unserer Homepage mitzuarbeiten, damit wir noch schneller, aktueller und unterhaltsamer werden.
Interesse? Dann mailt an mich 😉

Liebe Grüße an alle Leser dieser Seite!

Euer Info-Pabst.

Aufrufe: 455