„Winternähe“- eine erwärmend schöne Autorenlesung

Am Freitag, dem 12. November, durften die Schülerinnen und Schüler der 10a an einer Lesung teilnehmen, in der sie die jüdische Autorin und Journalistin Mirna Funk und die Ehrenpräsidentin des Deutschen Autorenverbandes Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt kennenlernten.

Unter anderem las Mirna Funk aus ihrem preisgekrönten Roman „Winternähe“ vor, der auf einer autobiografischen Erfahrung mit Antisemitismus basiert. Im darauffolgenden Gespräch beantwortete sie alle Fragen, die die Schüler*innen an sie richteten und begeisterte dabei alle durch ihre humorvolle, lockere und sympathische Art.

Professorin Werner war von dem regen Interesse der Klasse an jüdischer Kultur und jüdischem Leben sehr angetan und bedankte sich für die tolle Gesprächsatmosphäre.

Am Ende der Lesung gab Mirna Funk der Klasse noch ein paar inspirierende Worte mit auf den Weg und forderte alle dazu auf, ihre Träume zu leben.

Die Klasse 10a ist sehr dankbar, dass sie die Möglichkeit hatte, an der Lesung teilzunehmen und aus der Sicht einer Jüdin authentisch über das Thema Antisemitismus in Deutschland aufgeklärt zu werden.

Valerie und Nele (10a)