Ein Tagesausflug für die Preisträgerinnen mit Gunda Trepp – Auf jüdischen Spuren in Berlin

Die Preisträgerinnen des Leo-Trepp -Schülerwettbewerbes Lena Backhaus, Luisa-Marie Elbel und Emma Schenk konnten gemeinsam mit Gunda Trepp, der Gründerin der Leo-Trepp-Stiftung, Eindrücke über jüdisches Leben und über die jüdische Geschichte auf ihrer Exkursion in Berlin erhalten.

Dabei war es der Journalistin und Autorin Gunda Trepp wichtig, dass wir Schüler jüdisches Leben in der Vergangenheit aufspüren – so im berühmten Jüdischen Museum, dessen Architektur stark geprägt vom Architekten Daniel Libeskind ist, der mit seinem Entwurf deutsch-jüdische Geschichte erzählen möchte.

Beeindruckend war auch der Gottesdienst in der Berliner Synagoge, der Einblick in jüdisches Leben von heute vermittelt hat. Ebenso blieb Zeit für Gespräche und ein Kennenlernen von Gunda Trepp, die in San Francisco und Berlin lebt – und der das Andenken an den besonderen Rabbiner Leo Trepp wichtig ist.

Gunda Trepp wird voraussichtlich zu einer Lesung mit Dialog unsere Schule besuchen.

Luisa-Marie Elbel